Angelegt: 23.01.2020 gegen 15 Uhr | Autor: Janne Chr. Schulz | Tags: News, bwCloud, Website, General, 2020, OpenStack, Wartung | Quicklink

[UPDATE 19.02.2020 - 18:00 Uhr]]

Die große Wartung wurde abgeschlossen und alle offenen Tickets konnten erfolgreich geschlossen werden.


[UPDATE 19.02.2020 - 8:45 Uhr]]

Offenbar "finden" manche Nutzer:innen ihre gestoppten virtuellen Maschinen nicht auf Anhieb wenn sie sich über das Portal einloggen. Bitte stellen sie sicher, dass sie
a) das korrekte Projekt und
b) die richtige Region ausgewählt haben.

Wie die Region ausgewählt werden kann, illustriert der folgende Screenshot:

Siehe auch FAQ: Regionen


[UPDATE 18.02.2020 - 19:00 Uhr]

Die Wartung wurde erfolgreich abgeschlossen. Alle Systeme sind auf den neusten gebracht worden und wieder einsatzbereit. Die gestoppten virtuellen Maschinen können nun wieder hochgefahren werden.
Sollten sich Probleme beim Hochfahren ergeben, schreiben Sie uns bitte ein Ticket unter Nennung

Wir bedanken uns bei den Nutzer:innen für die aufgebrachte Geduld und hoffen, dass alle gestoppten Instanzen und Ressourcen wieder sauber gestartet werden können.




Am Dienstag den 18.02.2020 werden alle bwCloud Betriebsstandorte gewartet. Temporär betroffen sind alle Nutzer der bwCloud Infrastruktur.

Q: Was genau wird durchgeführt?

Geplant ist eine "große Wartung" der Betriebsstandorte, d. h. es werden die Betriebssysteme der Knoten auf den neusten Stand gebracht, neue Softwarepakete installiert sowie das OpenStack Release auf die Version "T" upgedatet.

Bei dieser Wartung gehen keine Nutzerdaten verloren oder werden gelöscht. Es wird lediglich ein kurzes Zeitfenster geben, währenddessen a) kein Login via Dashboard zu der bwCloud Umgebung möglich ist und b) die Instanzen heruntergefahren sind.

Q: Sind laufende Instanzen / virtuelle Maschinen betroffen?

Ja: Alle Instanzen werden kurz vor der Wartung (sofern nicht schon geschehen) kontrolliert heruntergefahren. Auf diese Weise wird ein Datenverlust vermieden.

Bei sensiblen Instanzen / virtuellen Maschinen empfehlen wir allen Nutzer:innen ein Backup der Daten vorzunehmen.

Q: Bekommen die Instanzen neue / andere IDs / Adressen?

NEIN: Die Instanzen bekommen nach dem Neustart exakt dieselben Parameter zugewiesen wie vorher auch: dieselbe IP-Adresse(n), dieselbe UUID, derselbe Hostname. Hier ändert sich nichts.

Die Maßnahmen im Detail

  1. Alle laufenden Instanzen werden heruntergefahren
  2. Die Compute-Nodes werden gepatcht und das Betriebssystem auf den neusten Stand gebracht
  3. Die API-Nodes werden gepatcht und das Betriebssystem auf den neusten Stand gebracht
  4. Die OpenStack-Komponenten werden auf die neuste Version gebracht
  5. Alle Server und Services werden neugestartet

Da wir für diesen Vorgang den zentralen Authentifizierungsservice "Keystone" kurzzeitig herunterfahren müssen, sind während dieser Maßnahme keine Logins via Dashboard möglich.

Bitte beachten: Die Instanzen werden nicht automatisch wieder hochgefahren. Nutzer:innen müssen sich nach Abschluss der Wartung einloggen und die gewünschten Instanzen manuell starten.

Q: Wer ist betroffen?

Alle Nutzer:innen können sich während der Wartung nicht via Dashboard einloggen. Alle laufenden Instanzen sind während der Wartung ebenfalls inaktiv (offline).

Q: Wie lange dauert das?

Wie planen die Maßnahmen binnen des Tages durchzuführen und abzuschließen. Wir empfehlen einen regelmäßigen Besuch unserer Website, auf der wir über unsere Fortschritte berichten.

Q: Wo bekomme ich Statusinformationen?

Wir bieten mehrere Quellen für Informationen rund um die kleine Wartung an:

  1. Erste Quelle für Statusinformationen ist unsere Website: Schauen Sie regelmäßig unter Quicklink nach
  2. Sobald die Wartung durchgeführt und abgeschlossen ist, wird dies ebenfalls hier auf unserer Website zu lesen sein