Datum: 03.07.2018 gegen 16 Uhr | Autor: Janne Chr. Schulz | Tags: News, bwCloud, 2018, Aufbau, Wachstum, Ausbau, Ressourcenerweiterung | Quicklink

Die bwCloud wächst und wird größer

Das Ende 2015 gestartete Landesprojekt "bwCloud: Standortübergreifende Servervirtualisierung" hatte zu Beginn nicht mehr als ein paar enthusiastische Kollegen, eine gemeinsame Vision und noch keinen wirkliche Plan, wie die Vision umgesetzt und realisiert werden soll. Wir haben viel ausprobiert, noch mehr verworfen und ziemlich viel Zeit und Arbeit in die Entwicklung einer modernen, skalierbaren und vor allem nutzerfreundliche Infrastruktur gesteckt. Unsere Vision hat sich seit damals nicht geändert: wir möchten einen attraktiven, einfach zu benutzenden und dabei leistungsfähigen und sicheren Landesdienst für die Versorgung der Nutzerinnen und Nutzer mit virtuellen Maschinen anbieten.

Vom Prototypen zur Produktionsumgebung

Um unsere Ideen und Konzepte ausprobieren und auf Herz und Nieren testen zu können, haben wir bereits Mitte 2016 mit dem Aufbau einer kleinen Umgebung begonnen. Daraus wurde im Laufe der Zeit unser bwCloud Prototyp, mit dessen Hilfe wir unsere Abläufe und Prozesse immer weiter verbessern konnten. Wir haben verschiedene Software darauf getestet, technische Konzepte evaluiert und quasi "nebenbei" die standortübergreifende bwCloud Betriebsgruppe aufgebaut. Die technische Ausstattung unseres bwCloud Prototypen sieht derzeit wie folgt aus:

bwCloud Standort Anzahl Rechnerknoten Speicherplatz CPUs / Kerne
Karlsruhe (KIT) 3 47,64 TByte 6 / 48
Ulm (kiz) 5 44 TByte 10 / 80
Freiburg (Rechenzentrum) 6 25,11 TByte 12 / 88
Mannheim (Rechenzentrum) 4 16 TByte 8 / 64
Gesamt für "bwCloud Prototyp" 18 133 TByte 36 / 280

Schließlich hatten wir ein Setup entwickelt von dem wir so überzeugt sind, dass wir unsere Umgebung für die Nutzung durch Anwenderinnen und Anwender im ganzen Land geöffnet haben.

Öffnung der bwCloud für Nutzerinnen und Nutzer aus dem ganzen Land

Und die Entwicklung der Nutzungszahlen sollte uns Recht geben: Seit Öffnung der bwCloud für die landesweite Nutzung und Erprobung der Hardware sind die Zahlen kontinuierlich gestiegen.

Waren es Anfangs noch überschaubare 210 registrierte Nutzerinnen und Nutzer, die etwas über 240 virtuelle Maschinen betrieben haben, so lassen aktuell 1.158 Nutzerinnen und Nutzer über 1.000 virtuelle Maschinen auf unseren 18 Rechenknoten mit den insgesamt 36 CPUs laufen. Die Nutzungsszenarien sind dabei so unterschiedlich wie die Nutzer selber: Es werden Lehr- und Lernveranstaltungen mit der bwCloud durchgeführt oder Studierende nutzen unsere Ressourcen für ihre Bachelor- oder Masterarbeiten und legen dort ihre Projektdaten ab. Zunehmend attraktiv wird die bwCloud aber auch für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit einfachen Orchestrierungsprogrammen komplexe Analyse- und Berechnungsumgebungen aufbauen und betreiben.

Erweiterung der Hardwareressourcen

Die Leistungsdaten, mit denen unsere aktuelle bwCloud Umgebung arbeitet, sind für einen Test- und Evaluationsbetrieb sicherlich ausreichend. Aber für eine größere Öffnung gegenüber weiteren Nutzerinnen und Nutzern und für eine Ausweitung der Nutzung ist sie definitiv zu klein - wir sind definitiv am Limit der Leistungsfähigkeit unserer Hardwareressourcen angelangt! Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, unsere Hardwareressourcen massiv aufzustocken und zu erweitern. In einer gemeinsamen Beschaffung haben wir für über 800.000 Euro Hardware angeschafft und auf die vier bwCloud Betriebsstandorten verteilt. Das Ergebnis der Beschaffung kann sich sehen lassen:

bwCloud Standort Anzahl Rechnerknoten Speicherplatz CPUs / Kerne
Karlsruhe (KIT) 27 504 TByte (brutto) 27 / 432
Ulm (kiz) 36 1.200 TByte (brutto) 36 / 576
Freiburg (Rechenzentrum) 27 504 TByte (brutto) 27 / 432
Mannheim (Rechenzentrum) 27 504 TByte (brutto) 27 / 432
Gesamt für Produktivbetrieb 117 2.712 TByte (brutto) 117 / 1.872

Stand der Inbetriebnahme

Die wohl wichtigste Frage für alle Nutzerinnen und Nutzer der bwCloud lautet: Wie weit sind wir mit der Inbetriebnahme der neuen Hardware? Wann kann die neue bwCloud genutzt werden?

Leider haben wir mit ein paar technischen Problemen ("Kinderkrankheiten") zu kämpfen, weshalb sich unser Zeitplan nach hinten verschoben hat. Ursprünglich hatten wir vor, die neue Hardware Schritt für Schritt ab Mai diesen Jahres zu öffnen - mittlerweile haben wir Juli. Für die Verzögerungen möchten wir uns daher zunächst bei allen Nutzerinnen und Nutzern ausdrücklich entschuldigen. Die bwCloud Betriebsgruppe arbeitet fieberhaft an der Inbetriebnahme der neuen Hardware und möchte sie so schnell es geht allen zur Verfügung stellen. Derzeit sind die Regionen Ulm und Karlsruhe bereits an den neuen Service angeschlossen. Als nächstes werden Freiburg und Mannheim folgen, möglichst noch diese Woche (Kalenderwoche 27). Anschließend wird die Hardware von Spezialisten auf ihre Funktionsfähigkeit hin intensiv getestet um so viele Bugs und Macken wie möglich zu beseitigen.

Wenn keine weiteren unvorhergesehenen Verzögerungen mehr auftreten, planen wir mit der neuen Hardware Ende Juli online zu gehen.