Ausgangslage

Zur Versorgung der Hochschulen mit hochverfügbaren IT‐Services werden auch innerhalb der Hochschullandschaft bereits seit einigen Jahren in mehreren Projekten und in verschiedenen Ausrichtungen in den Einrichtungen im Land Virtualisierungstechniken eingesetzt. Teilweise war dies in der Vergangenheit die einzige Möglichkeit, den wachsenden und kurzfristigen Nachfragen nach Serverkapazitäten gerecht zu werden und auf diese Anforderungen flexibel reagieren zu können. So hat sich insbesondere die Servervirtualisierung inzwischen als fester Bestandteil moderner IT‐Versorgung etabliert, entsprechende Kompetenzen sind mittlerweile auch an den universitären Rechenzentren vorhanden. Die Gründe, eine Virtualisierungsumgebung auf‐ und auszubauen, sind also vielfältig und umfassen bei vielen Einrichtungen Aspekte wie

Standortübergreifende Infrastrukturen bilden daher einen nächsten Schritt, um weitere IT‐Dienste kooperativ bereitstellen zu können und bieten eine Verbesserung hinsichtlich der Ausfallsicherheit kritischer Dienste. Gerade die vom Projekt angestrebten "Cloud-Dienstleistungen" und "-Szenarien" erhöhen die Geschwindigkeit, mit der neue Systeme provisioniert und in den Betrieb genommen werden können. Damit stellen diese operativen Schritte (Provisionierung und Instanziierung entsprechender Ressourcen) im Idealfall nicht mehr den Flaschenhals bei den damit verbundenen Gesamtprozessen dar und dienen einmal den Kunden durch eine entsprechend bessere Servicequalität und erhöhen gleichzeitig die Reaktionsfähigkeit der Infrastruktureinrichtung(en) auf Anfragen insgesamt.


Ziele

Das Projekt hat das Ziel, ein umsetzbares und belastbares Konzept zur föderierten Virtualisierung von Servern und Diensten zu entwickeln, zu testen und eine prototypische Implementierung einer Cloud-Umgebung ("Hochschul-Cloud“) zu erstellen. Es richtet sich an Nutzergruppen aus allen Bereichen von Universitäten, Hochschulen oder Forschungseinrichtungen, ist eingebettet in das bwDATA‐Gesamtkonzept und erhält deshalb kontinuierlich Impulse aus anderen Aktivitäten im Land. Im Einzelnen sollen folgende Projektziele untersucht und prototypisch realisiert werden:

Gemeinsam mit der Umsetzung der praktischen Ziele des Projektes werden Strategien für den Aufbau bzw. den Betrieb neuer Versorgungsmodelle (ergänzend zu Serverhousing und ‐hosting) und zu langfristigen Betriebs‐ und Kostenmodellen entwickelt, die als Grundlage für einen Landesdienst bwCloud dienen.