Drosselt ihr in der bwCloud den Speicherdurchsatz (IOPS) wie Amazon (AWS)?

Nein. Wir drosseln den Datendurchsatz (IOPS) nicht nach einer bestimmten Menge an geschriebenen Daten (pro Zeiteinheit / User / whatever). Allerdings nutzen alle Anwender der bwCloud dieselbe Speicherinfrastruktur. Und hier gilt: Je mehr parallele Schreibvorgänge stattfinden, desto stärker sinkt der Datendurchsatz für jeden einzelnen. Was auch ganz logisch ist, denn die Netzwerkkapazität und die Bandbreite sind insgesamt limitiert.

P.S.: Die Frage bezieht sich auf folgendes Blogposting: https://jeremyeder.com/2017/07/25/docker-operations-slowing-down-on-aws-this-time-its-not-dns/

IOPS, Storage, Datendurchsatz, drosseln, AWS, Amazon

⇈ Hoch

Wird es in Zukunft eine Drosselung (QoS) des Speicherdurchsatzes (IOPS) geben?

Eventuell. Derzeit experimentieren wir mit diversen Methoden um den Speicherdurchsatz gleichmäßig und fair für alle NutzerInnen zu verteilen. Die Betonung hierbei liegt - im Unterschied zu anderen Cloud-Dienstleistern, die entsprechende Bandbreiten gegen Geld anbieten - in der fairen Verteilung der zur Verfügung stehenden Bandbreite und Netzwerkkapzitäten. Ziel unserer Überlegungen ist die möglichst gleichmäßige Verteilung, so dass keiner auf Kosten anderer bevorteilt wird. Sobald entsprechende

IOPS, Storage, Datendurchsatz, QoS, Netzwerkkapzität, Bandbreite

⇈ Hoch